Überspringen zu Hauptinhalt

TES Importterminal Wilhelmshaven als „priorisiertes Projekt“ im deutschen Beschleunigungsgesetz aufgenommen

Brüssel, 25. Mai 2022 — Das Importterminal von Tree Energy Solutions (TES) wurde in die Liste der priorisierten Projekte aufgenommen, die vom LNG-Beschleunigungsgesetz der Bundesregierung gefördert werden. Das Gesetz, das am 19. Mai 2022 den Bundestag passiert hatte, wurde am 20. Mai 2022 auch vom Bundesrat bestätigt. Ziel dieses Gesetzes ist es, die Errichtung der dringend notwendigen Infrastruktur zu beschleunigen, um die Energieversorgung des Landes, insbesondere kurzfristige Gasimporte, sicherzustellen.

Zu diesem Zweck soll das neue Gesetz die Genehmigungs- und zugehörigen Zulassungsfristen verkürzen, die für den Bau der stationären Importanlagen gelten, welcher Teil des von TES am Standort Voslapper Groden entwickelten Wilhelmshavener „Green Energy Hub“ ist. Eine derartige Verfahrensbeschleunigung unterstützt die anvisierte Betriebsaufnahme der Gasimporte ab 2025 zur Sicherung der deutschen Gasversorgung. In den Folgejahren wird der Import fossilen Gases durch fossilfreie, wasserstoffbasierte, grüne Gasimporte ersetzt werden, um die Energieversorgung ab 2028 zu dekarbonisieren und zu diversifizieren. TES ist bereits seit 2019 aktiv, um die erforderlichen Genehmigungen zu erhalten und die erforderlichen Umweltschutzmaßnahmen abzuklären.

Das Wilhelmshavener Terminal wird laut Plan sechs Schiffsanlegestellen, 1.600.000 Kubikmeter Onshore-Speicherkapazität mit acht anlagenseitigen Tanks umfassen, von denen vier bereits in der ersten Ausbaustufe verfügbar sein werden. Hinzu kommen die Regasifizierungsanlagen und die Übergabestation an das OGE-Gasnetz. Diesem Terminal wird eine Schlüsselrolle dabei zukommen, sowohl die Abhängigkeit Deutschlands von russischer Energie zu reduzieren als auch den Umstieg zu nicht-fossilen Energieimporten basierend auf grünem Wasserstoff zu realisieren.

Paul van Poecke, Co-Gründer und Direktor von TES, erklärt dazu: „Wir sind natürlich hocherfreut, dass uns die Bundesregierung im Rahmen dieses neuen LNG-Gesetzes als stationäres Terminal ausgewählt hat. Es zeigt, welche tragende Rolle unser Projekt spielen wird, die Sicherheit der Gasversorgung zu gewährleisten – und langfristig die Energiewende sowie den Import von nicht-fossilem Gas zu beschleunigen. Darüber hinaus wird dies auch den Teilnehmern an unserem Open-Season-Verfahren, die derzeit Kapazität in unserem Terminal buchen, endgültige Planungssichheit verschaffen. Das uns von der deutschen Regierung entgegengebrachte Vertrauen ist der Lohn für die führende Rolle von TES bei der Entwicklung des Green Energy Hubs zum langfristigen Import grüner Energie und des dafür benötigten Onshore-Terminals in Wilhelmshaven.“

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen