Überspringen zu Hauptinhalt

Unterzeichnung des Chartervertrags für das fünfte schwimmende LNG-Terminal (FSRU)

Unterzeichnung des Chartervertrags für das fünfte schwimmende LNG-Terminal (FSRU)


Berlin, 25. Oktober 2022
– Patrick Graichen, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, und Steven Kobos, Präsident von Excelerate Energy, haben einen Chartervertrag für das fünfte schwimmende Flüssiggasterminal des Bundes unterzeichnet. Ab Herbst 2023 soll die schwimmende Plattform am Standort Wilhelmshaven eingesetzt werden.

Staatssekretär Patrick Graichen erklärt: „Mit dem fünften schwimmenden LNG-Terminal stärken wir erneut die Unabhängigkeit von leitungsgebundenen Erdgaslieferungen und schaffen die notwendige Infrastruktur für sichere Energieimporte. Wir schaffen damit die Voraussetzungen, komplett unabhängig von Importen russischem Pipelinegases zu werden. Mit dem neuen Gas-Dreiklang „Diversifizieren, Einsparen, Ersetzen“ stärken wir die Energieversorgungssicherheit in Deutschland.“

Das FSRU wird für fünf Jahre gechartert, aber nur so lange am Standort Wilhelmshaven betrieben, bis das von Tree Energy Solutions (TES) parallel geplante Wasserstoff-Terminal für grünes Gas in Betrieb genommen wird.

Durch das FSRU-Terminal wird ein weiterer direkter Importweg geschaffen, um den deutschen Markt mit Erdgas aus Regionen zu versorgen, zu denen keine Leitungsverbindung besteht. Jährlich kann das FSRU etwa 5 Milliarden Kubikmeter regasifizieren und leistet damit einen signifikanten Beitrag zur Versorgungssicherheit.

Über TES

Tree Energy Solutions (TES) ist ein Unternehmen für grünen Wasserstoff, das Industrie und Verbraucher langfristig, unterbrechungsfrei und zuverlässig auf Abruf mit CO2-neutrale, saubere Energie versorgt. TES verfolgt das Ziel, die Energiewende beschleunigen, indem es die bestehende globale Energie-Infrastruktur nutzt, um Kunden mit grünem Wasserstoff, grünem Gas und grünem Strom zu versorgen. Gleichzeitig will das Unternehmen den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen weltweit beschleunigen und eine kreislauforientierte Kohlenstoffwirtschaft einführen. Um ein integriertes Netz mit globaler Reichweite aufzubauen, entwickelt TES derzeit in Deutschland, Belgien, Frankreich, den Niederlanden und den Vereinigten Staaten Standorte für den effizienten Import und die Verteilung von Energie. Die ersten Standorte für Produktionsanlagen und Exportterminals entstehen derzeit im Nahen Osten und in Nordamerika.

www.tes-h2.com

An den Anfang scrollen